Bei gewissen Macbook-Pro-Notebooks aus den Jahren 2016 und 2017 kann es offenbar dazu kommen, dass der Akku nicht weiter als 1 Prozent lädt. Betroffene können die Batterie nun kostenlos wechseln.

Wie Apple auf seiner Support-Seite mitteilt, ist bei einer “sehr geringen Anzahl von Kunden” mit Macbook-Pro-Notebooks aus den Jahren 2016 und 2017 das Problem aufgetreten, dass der Akku nicht weiter als 1 Prozent lädt. Gleichzeitig werde auf den Geräten als Batteriezustandsstatus auch “Service empfohlen” angezeigt, schreibt Apple weiter. Usern, deren Geräte dieses Verhalten aufweisen, bietet Apple nun den kostenlosen Austausch der Batterie an. Folgende Modelle könnten betroffen sein:

• Macbook Pro (13″, 2016, zwei Thunderbolt-3­Anschlüsse)
• Macbook Pro (13″, 2017, zwei Thunderbolt-3-Anschlüsse)
• Macbook Pro (13″, 2016, vier Thunderbolt-3-Anschlüsse)
• Macbook Pro (13″, 2017, vier Thunderbolt-3-Anschlüsse)
• Macbook Pro (15″, 2016)
• Macbook Pro (15″, 2017)

Gleichzeitig schreibt Apple aber auch, dass Geräte, für deren Batterie der Status “Normal” angezeigt wird, vom Problem nicht betroffen sind. Und man habe ein MacOS-Update veröffentlicht, das verhindere, dass das Problem auf anderen Macbook-Pro-Rechnern aus den Jahren 2016 und 2017 auftritt. Entsprechend wird als erster Schritt empfohlen, sein System auf MacOS Big Sur 11.2.1 oder neuer zu aktualisieren oder das ergänzende Update MacOS Catalina 10.15.7 zu installieren.

Quelle: itmagazine.ch

Stichworte: , , ,

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar