Beim Mac Mini kann es zu pinken Pixeln auf dem Bildschirm kommen, wenn das Gerät über HDMI oder Thunderbolt angeschlossen wird. Apple arbeitet an der Lösung, bis dahin gibt es einen unbefriedigenden Workaround.

Beim im November ausgelieferten Mac Mini mit M1-Chip erscheinen bei einer Reihe von Nutzern pinke Pixel auf dem Screen, wenn das Gerät per Thunderbolt oder HDMI angeschlossen wird. Zahlreiche User berichteten mittlerweile auf verschiedenen Foren und Plattformen über das Problem. Der Grund für den Fehler ist nach wie vor unklar, “Macrumors” zitiert jedoch ein internes Memo von Apple an die Service Provider, das klarstellt, dass man sich des Problems bewusst sei und an einer Lösung arbeite. Eine Möglichkeit wäre, dass der Fix mit Mac OS Big Sur 11.3 kommt. 

Für betroffene Nutzer hat Apple jedoch einen Workaround präsentiert, der definitiv nicht als dauerhafte Lösung bezeichnet werden, in der Not aber Abhilfe schaffen kann:

1. Mac mini in den Schlafmodus setzen
2. Zwei Minuten warten und den Mac Mini aufwecken 
3. Display-Kabel aus- und wieder einstecken 
4. In den Display-Einstellungen (System Preferences > Displays) die Auflösung anpassen

Stichworte: ,

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar